Woll.E:  Ein holpriger Start ins Neue Jahr

Umsichtigen Tierfreunden ist es zu verdanken, dass Wall-E (so haben wir ihn getauft) bei uns gelandet ist. Bei einer Weihnachtsfeier irgendwo im nirgendwo hörten die jungen Leute ein klägliches Mauzen in einem Gebüsch und fanden den jungen Tigerkater, abgemagert, hinkend und verzweifelt. Sie nahmen ihn mit nach Hause und stellten ihm dem örtlichen Tierarzt vor. Am Röntgenbild erkannte man alsbald die Ursache für seine Lahmheit. 


Der kleine Mann hatte offenbar einen Unfall und sein Oberschenkel war gebrochen.  

Eine teure Operation war unumgänglich, wir nahmen ihn also auf und stellten den jungen Kater i der Tierklinik unseres Vertrauens vor. Der Oberschenkelhalsbruch war wohl schon ein paar Wochen alt, wie lange sich Wall-E hinkend und unter Schmerzen selbst versorgt hat, wissen wir nicht. 


Vor wenigen Tagen wurde er dann operiert, die Muskeln waren leider bereits verkürzt und die einzige Chance für ein schmerzfreies Leben war eine Femurkopfresektion. Das lose Knochenstück wurde also entfernt, nun muss Wall-E 6 Wochen strikteste Käfigruhe erdulden, bevor mit Physiotherapie und Muskelaufbau begonnen werden kann. 

Die Muskeln am Oberschenkel müssen sich erstmal an die neue Situation gewöhnen und sind extrem wichtig, da die Muskulatur das Gelenk quasi ersetzt. Wall-E ist ein äußerst geduldiger braver und dankbarer Patient, er möchten den ganzen Tag schmusen und kuscheln und natürlich ist ihm sehr fad in seinem Krankenlager. Aber Wall- E ist jung und stark und wir schaffen ihm das bestmögliche Sprungbrett in ein glückliches Katzenleben. Wenn Wall- E wieder fit ist, sucht er ein liebevolles zuhause mit verspielter Katzengesellschaft, am besten in reiner Wohnungshaltung 


Der Start ins Jahr 2018 war für Wall.E wirklich holprig und anstrengend. Vier Wochen Käfigruhe waren hart für den kleinen Kerl. Aber es hat sich gelohnt! Wall.E wird wieder ganz gesund, er kann wieder laufen und springen, lustig sein und spielen. 

Wall.E fand ganz liebe Katzeneltern, die ihn jetzt verwöhnen und lieben. Sein Katzenkumpel findet den Kleinen auch schon ganz ok. 

Ja, und Wall.E´s Haare wachsen auch schon nach. Bald wird niemand mehr etwas von seinem holprigen Start ins Jahr 2018 merken.